Bistum Osnabrück | Das Portal für Mitarbeiter

bistum.net: das Mitarbeiterportal

Artikel im Detail

Kontakt halten in Corona-Zeiten - Vorlage Messdienerzeitschrift "MinipOSt"


Bild: Minibörse / Peter Nierhoff

Nach wie vor gelten für die Messdienergemeinschaften Einschränkungen für den Dienst in der Liturgie. Auch Treffen und Aktionen werden derzeit durch Auflagen und Vorgaben mehr oder weniger erschwert.

Die Verantwortlichen-Teams stehen deshalb vor der Herausforderung, im Kontakt mit den Ministrant*innen zu bleiben. Die vorhandenen oder neu entdeckten digitalen Vernetzungen bieten theoretisch viele Möglichkeiten. In der Praxis zeigt sich aber oft eine "digitale Sättigung" bei den Kindern und Jugendlichen, nicht zuletzt durch die Schule.

Vor diesem Hintergrund wird hiermit eine Vorlage für eine kleine, achtseitige Messdienerzeitschrift zur Verfügung gestellt: die "MinipOSt".
- In der Vorlage sind sechs Seiten bereits zentral mit einfachen Inhalten gefüllt: mit Kurzinterviews, einem Rätsel, einer Rezeptseite, einem Gebet und Spielanregungen.
- Zwei Seiten der Vorlage sind noch leer und können/sollen von den Teams mit einem "Lokalteil" ergänzt werden: z. B. mit einem Gruß vom Leitungsteam, neuen Infos zu den Planungen bzgl. Einsatz im Gottesdienst, einem Terminhinweis nebst Einladung zu einer nächsten Aktion oder Challenge etc.

Die fertige "MinipOSt" kann und soll dann vor Ort ausgedruckt und in der notwendigen Menge vervielfältigt werden - bitte dazu Tool "Broschürendruck" bzw. "als Broschüre drucken" verwenden.
Die persönliche Verteilung in die Briefkästen der Messdiener*innen (ggf. ein Versand mit der Post) sorgt dann hoffentlich für ein wenig Freude, die sich mit einer zusätzlichen Tafel Schokolade oder einem beiliegenden Eisgutschein vermutlich noch steigern lassen könnte....
Der Zeitpunkt dafür ist frei wählbar: zeitnah in der zweiten Junihälfte oder Anfang Juli oder noch später.

Noch drei Hinweise:
- Die Vorlage ist bewusst im doc-Format gespeichert, damit sie möglichst viele nutzen können. Bei einer Konvertierung am eigenen PC nach docx verschiebt sich die Formatierung, so dass davon abgeraten wird.
- Für Mitte Juli ist eine zweite Ausgabe denkbar. Dafür wäre es hilfreich zu wissen, ob eine gewisse Mindestzahl an Messdienergemeinschaften die "MinipOSt" auch tatsächlich nutzt. Deshalb an dieser Stelle die Bitte um Zusendung der mit lokalen Inhalten versehenen Ausgabe als pdf an .
- Wem vor Ort die Möglichkeiten fehlen, die "MinipOSt" in Farbe zu vervielfältigen, kann sich in der Druckerei des Generalvikariats melden. Dort ist ein Ausdruck in entsprechender Menge gegen eine kleine Gebühr möglich. Es reicht die fertige Druckvorlage als pdf zu senden an (tel. Kontakt zur Druckerei: 0541/318-209).

Do, 11. Juni 2020

Themen: Ministranten | Junge Menschen | Kinder | Corona
Abteilung: Seelsorge: Jugendpastoral

« zurück