Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Kultur und Archiv

Zur Abteilung Kultur und Archiv gehören das Diözesanmuseum und das Referat Archiv/Registratur.

Kunst in Kürze: Wachskrippen

Kunst in Kürze: Wachskrippen: Die aus Wachs gefertigten Figuren wirken lebensecht und gehören daher zu der besonders wertvollen Krippenkunst
Bild: Gerhard Lohmeier

Mo, 29. November 2021 | Do, 02. Dezember, 18 Uhr
Mit: Prof. Gerhard Lohmeier

Seit der Einführung der Weihnachtskrippen im 16. Jh. gehören die aus Wachs gegossenen oder modellierten Figuren zu den besonders wertvollen Gestaltungsformen der Krippenkunst.

Kunst in Kürze: Die Skulpturen aus dem barocken Hochaltar

Kunst in Kürze: Die Skulpturen aus dem barocken Hochaltar: Die Nebenpatrone des Osnabrücker Domes werden meist mit Schuhmacherwerkzeugen dargestellt
Bild: Stephan Kube

Mo, 01. November 2021 | Do, 04. November, 18 Uhr
Mit: Urszula Ornat

Unter Bischof Franz Wilhelm von Wartenberg (1625-1661) wurde der barocke Hochaltar bei einem aus Münster stammenden Bildhauer in Auftrag gegeben, der 1664 für die Herstellung der Skulpturen der Apostel Petrus und Paulus entlohnt wird.

Kunst in Kürze: Das Holzrelief der Hl. Veronika

Kunst in Kürze: Das Holzrelief der Hl. Veronika: Um das wahre Antlitz Christi rankten sich viele Legenden.
Bild: Stephan Kube

Mo, 04. Oktober 2021 | Do, 07. Oktober, 18 Uhr
Mit: Friederike-Andrea Dorner

Das aus dem Zisterzienserinnenkloster Rulle stammende Andachtsbild der Heiligen Veronika besticht nicht nur durch seine hohe Schnitzkunst, es hat auch inhaltlich einiges zu bieten.

Das Diözesanmuseum sucht neue Dom- und Museumsführer:innen!

Das Diözesanmuseum sucht neue Dom- und Museumsführer:innen!
Bild: Hermann Pentermann

Do, 02. September 2021 | Das Diözesanmuseum Osnabrück sucht neue Vermittler:innen für das Museum selbst und den Dom für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Neben einer flexiblen Einarbeitung ist auch eine Teilnahme an einem Domführer:innen-Kurs im Oktober möglich. Ein einschlägiges Studium der Kunstgeschichte o.ä. ist nicht zwingend erforderlich. Wichtig ist Freude und Interesse am Umgang mit Menschen sowie die Bereitschaft, sich in die Themen der Ausstellung bzw. im Dom einzuarbeiten. Die Vergütung erfolgt auf Honorarbasis.

Bewerbungen und Anfragen bitte per Mail an:

Kunst in Kürze: Die Reliquienschreine der Hll. Cordula und Permerius

Kunst in Kürze: Die Reliquienschreine der Hll. Cordula und Permerius: Das gotische Maßwerk gibt den Blick frei auf die in kostbaren Stoffen gehüllten Reliquien.
Bild: Hartwig Wachsmann

Mo, 30. August 2021 | Do, 02. September, 18 Uhr
Mit: Dr. Michael Langer

Gleich drei Osnabrücker Bischöfe erwarben Reliquien aus dem Umkreis der Hl. Ursula und ihrer 11.000 Jungfrauen aus Köln. Vermutlich im zweiten Drittel des 14. Jh. wurden die Reliquien von der Hl. Cordula und dem Hl. Permerius angeschafft, für die zwei prachtvolle Schreine gefertigt worden sind.

 1 2 3 4 5 »