Bistum Osnabrück | Das Portal für Mitarbeiter

bistum.net: das Mitarbeiterportal

Artikel im Detail

75. Jahrestag der Hinrichtung der Lübecker Märtyrer

Am 10. November 2018 jährt sich die Hinrichtung der seligen Lübecker Märtyrer und des evangelischen Pastors Karl-Friedrich Stellbrink zum 75. Mal. Aus diesem Anlass finden im Bistum Osnabrück verschieden Gedenkveranstaltungen statt. Außerdem wird es ein neues Buch und eine Sonderbriefmarke geben.

10. bis 29. November
Im Kreuzgang des Klosters Frenswegen in Nordhorn wird die Ausstellung "Lübecker Märtyrer" gezeigt. Sie führt in einmaliger Weise die entsprechende Ausstellung des Bistums Osnabrück, die in Bildern und Zitaten aus Predigten und Briefen das Leben und Sterben der vier Lübecker Geistlichen nachzeichnet, mit Reproduktionen des 17-teiligen Grafik-Zyklus der Nordhorner Künstlerin Julia Siegmund zusammen. Gelegenheit zum Gespräch mit der Künstlerin Julia Siegmund und eine Einführung in die Ausstellung gibt es am Samstag, 10. November 2018 um 19 Uhr in der Klosterkapelle. Der 75. Todestag der Lübecker Märtyrer steht auch im Mittelpunkt der vorhergehenden musikalischen Wochenschlussandacht um 18 Uhr. Am Donnerstag, 22. November, um 19.30 Uhr gibt es im Kloster einen Gesprächsabend zur Ökumene der Märtyrer und heutiger Glaubenszeug*innen. Weitere Infos: www.kloster-frenswegen.de

10. November, 16 Uhr
Im Priesterseminar, in dem sich seinerzeit Johannes Prassek, Hermann Lange und Eduard Müller auf ihre Priesterweihe vorbereitet haben, spricht P. Klaus Mertes S. J. zum Thema "Ökumene in Zeiten des Terrors das Zeugnis der Lübecker Märtyrer in seiner Bedeutung für heute". Eine Gesprächsrunde, an der u. a. die Osnabrücker Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier und der bischöfliche Beauftragte für das Gedenken der Lübecker Märtyrer Prof. Dr. Helmuth Rolfes teilnehmen werden, wird den Impuls von P. Mertes aufnehmen und vertiefen.

10. November, 18 Uhr
Im Anschluss findet im Dom ein ökumenisches Abendgebet unter Leitung von Domdechant Msgr. Ansgar Lüttel und Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier statt.

11. November, 19 Uhr
Die Abendmesse im Dom wird als Pontifikalamt mit Weihbischof Johannes Wübbe gefeiert. Dabei wird das Gedenken der Lübecker Märtyrer nochmals ins Zentrum gestellt. Daneben wird an das Ende des Ersten Weltkrieges erinnern, das sich an diesem Tag zum 100. Mal jährt.


Die Sonderbriefmarke zum Gedenken der Märtyrer
(Bild: Deutsche Post)
Um den 10. November herum wird das neue Buch "Bekenner in der Schreckenszeit: Das Gedenken der Lübecker Märtyrer im Bistum Osnabrück" erscheinen. Diese Publikation wird grundlegende Texte enthalten, aber v. a. die Gedenkorte für die "Lübecker", die es auch im Bistum Osnabrück mittlerweile in einer größeren Zahl gibt, vorstellen und geistlich erschließen.

Schon seit Oktober kann eine 70-Cent-Sonderbriefmarke erworben werden, die die Deutsche Post anlässlich des 75-jährigen Todestags herausgibt.

Mi, 10. Oktober 2018

Themen: Ökumene | Dies und das
Abteilung: Bistumsleitung

« zurück